Sandfilteranlage Anleitung - Funktion 6 Wege Ventil

Eine Sandfilteranlage für einen Swimmingpool ist kein -Nice to have-, sondern zwingend erforderlich. Kartuschenfilter die z.B. bei einem Quickup Pool bei sind, sind für die Poolwasseraufbereitung völlig untauglich. Mit einer Sandfilteranlage benötigen Sie auch deutlich weniger Chlor, da sich der Schmutz im Filtermedium (Sand oder AFM) sammelt. Wie er da wieder raus kommt und welche Funktionen die anderen Stellung am Wegeventil haben erfahren Sie hier.

Meist haben die 6 Wegeventile 4,5 oder 6 Stellungen. Hier werden die Anschlüsse unterschiedlich bedient.

1. Filtern/Filter: Das Schwimmbadwasser wird über den Skimmer angesaugt, durch den Sand gedrückt und fließt gereinigt zum Pool zurück. Die Laufzeit einer Sandfilteranlage sollte im Schnitt zwischen 6 und 8 Stunden liegen. Im Sommer, wenn die Temperatur des Schwimmbadwassers steigt ist es empfehlenswert die Filterlaufzeit auf 10 bis 12 Stunden auszuweiten. Optimal ist es, wenn der Poolinhalt rechnerisch 2 x täglich umgewälzt wird.

2. Geschlossen/Closed: In dieser Stellung sind alle Funktionen unterbunden. Die Umwälzpumpe darf auf keinen Fall eingeschaltet werden. Diese Stellung wird bei Wartungsarbeiten am Filterbehälter benötigt.

3. Rückspülen/Backwash: Das ist die Stellung für die Reiniung des Filtermediums. In dieser Stellung wird das Schwimmbadwasser in entgegengesetzter Richtung durch den Sandfilter gedrückt. 

4. Zirkulation/Recirculate: Umwälzen ohne zu filtern. In dieser Stellung fließt das Schwimmbadwasser nicht durch den Filter, sondern direkt weiter in der Rohrleitung zum Pool zurück. Diese Möglichkeit wählen Sie, wenn die Wasserpflege möglichst schnell im Becken verteilt werden soll, ohne durch das Innere des Filters geleitet zu werden.

5. Nachspülen/Rinse: In dieser Stellung fließt das Schwimmbadwasser normal durch den Sandfilter direkt in die Kanalleitung. Diese Stellung wird nach dem Rückspülvorgang (Backwash) benutzt um aufgewirbelten Filtersand und eventuelle Schmutzreste nicht ins Becken zu bekommen. Es sollte nach dem Rückspülen ca. 1 Minute nachgespült werden. Diese Funktion schickt das gefilterte Wasser direkt in die Kanalleitung.

6. Kanalisation/Entleeren/Waste: In dieser Stellung wird das Schwimmbadwasser direkt in die Kanalleitung gepumpt, meist beim Pool entleeren, z.B. Frühjahrsreinigung, benötigt. Die Pumpe darf auf keinen Fall Luft ansaugen. Daher ist über den Bodenablauf zu entleeren und der Kugelhahn muss geschlossen sein.

FAQ

Wie oft muss die Sandfilteranlage rückspülen?

Das hängt vom Verschmutzungsgrad des Filtermediums ab. Pauschal sollte 1 x pro Woche zurückgespült werden oder wenn der Druck an der Einlaufdüse merklich nachlässt. Das lässt sich am Manometer ablesen. Steigt hier der Druck an, dann ist der Sandfilter verschmutzt.

Wie lange muss zurück gespült werden?

Solange bis klares Wasser kommt. Die meisten 6-Wege-Ventile haben ein Schauglas am Ausgang Backwash. Alternativ kann in diese Leitung auch ein PVC Sichtglas eingebaut werden. Unbedingt auf den Wasserstand achten. Fällt der Wasserstand im Pool unter den Skimmer, besteht die Gefahr das die Pumpe trocken läuft und Schaden nimmt. Ist ein Bodenablauf im Pool vorhanden, dann kann auch über den Bodenablauf rückgespült werden. 

Im Anschluss muss der Pool mit Frischwasser wieder aufgefüllt werden.

Darf ich im laufenden Filterbetrieb das 6 Wege Ventil verstellen?

Ganz klar NEIN! Bei laufender Filteranlage darf das Ventil niemals umgestellt werden, da dies zu Undichtigkeiten führt und Filtersand in das Becken gespült wird. VOR dem Umstellen des Hebels, die Filteranlage immer erst ausschalten.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Sehr gut erklärt, war sehr hilfreich.

    Gesucht und gefunden, sehr gute Darstellung.

  • gut beschrieben

    Gut erklärt. danke !

  • Verständlich und kurz formuliert, klare Ansage.

    Vorausgesetzt man ist nicht gänzlich unwissend, klar und verständlich formuliert.