Wenn die Tage wieder länger werden und die Sonnenstrahlen wärmer werden, dann wird es langsam Zeit für den Poolbesitzer an das Auswintern der Poolanlage zu denken. Das was an Vorkehrungen beim Einwintern getroffen wurde, zahlt sich nun aus. Die Frühjahrsreinigung sollte an einem Tag (beliebt ist der Samstag) erledigt sein.
Auch wenn der Name es vermuten lässt: Der Bodenablauf dient NICHT ausschließlich dazu, den Pool darüber zu entleeren, wie bei einer Badewanne. Er dient auch – neben dem Skimmer – zur zusätzlichen Ansaugung. Beide Leitungen (Skimmer und Bodenablauf) werden in der Regel im Technik-Schacht zusammengeführt und an die Saugseite der Filterpumpe angebracht.
Brunnenwasser kann microbiologisch belastet sein. Das sollte von einem chemischen Untersuchungslabor vorher geprüft werden. Geprüft wird z.B. nach Coliforme Keime, Escherichia coli und Enterokokken. Je nach Brunnentiefe und ob ein Bauer sein Feld in unmittelbarer Nähe düngt, kommen diese Keime häufiger oder gar nicht vor. Chlor tötet diese Keime zwar ab, aber vielleicht möchte nicht jeder Poolbesitzer das Brunnenwasser für sich nutzen. Daher sollte dies vorher abgeklärt werden. Manche Poolbesitzer füllen den Pool bei Saisonbeginn mit Leitungswasser und füllen mit Brunnenwasser nach z.B. nach einem Rückspülvorgang.