Sandfilter

 Bei einem Sandfilter saugt die Filterpumpe das Poolwasser aus dem Schwimmbecken, drückt es durch eine unterschiedlich hohe Sandschicht im Filterbehälter und zurück ins Schwimmbecken. Die Sandschicht besteht aus Quarzsand.
 
Die einzelnen Körner sind nicht rund, sondern scharfkantig, uneben und voller Spitzen. Betrachten Sie einmal einige Körner unter der dem Mikroskop. Innerhalb der Rohrleitung fließt das Wasser ziemlich schnell. Die Filterfläche im Behälter ist aber um mindestens 100mal größer und so wird das Wasser relativ langsam durch diese Sandschicht gedrückt. Nur 30 bis max. 50 m Wasser fließen in einer Stunde durch den Behälter. Die Filtergeschwindigkeit ist vom Behälterdurchmesser und der Pumpenleistung abhängig.
 
Staub, Fette und andere Verunreinigungen bleiben an den Spitzen der Sandkörner hängen und das filtrierte Wasser verlässt wieder sauber und quellfrisch den Sandfilter.
 
In einer oder max. zwei Wochen sammeln sich so viele Verunreinigungen im Filterbett (so nennt man den Filtersand im Behälter) an, dass nun die Sandfüllung gereinigt werden muß. Der Filter muß rückgespült werden.